1927 in Karlsruhe geboren; in der Nacht vom 22. Oktober 1940 Deportation der Familie ins französische Lager Gurs; zwei Jahre später Verlegung nach Rivesaltes bei Perpignan; im Frühjahr 1942 Flucht aus dem Lager; versteckt in einer Pension in Palavas-les-Flots bei Montpellier; nach Einmarsch der Wehrmacht im November 1942 Flucht nach Vic-sur-Cère; 1943 Versteck auf dem Gut La Roche bei Agen und in einem Kinderheim in Izieu; am 29. Juli Flucht in die Schweiz; nach mehreren Aufenthalten in Flüchtlingslagern Unterbringung im Heim „Home de La Forêt” bis über Kriegsende hinaus; lebt seit 1948 in einem Vorort von Paris.
 

Paul Niedermann liest:
Dok. 07–273