1923 in Nürnberg geboren; 1938 nach der Pogromnacht
Zwangsumsiedlung in ein „Judenhaus”;
ab April 1939 Besuch eines Vorbereitungslagers
der Jewish Agency zum Erwerb des Einwanderungs-
Zertifikats nach Palästina; im August 1939
Emigration nach Tel Aviv; mit 18 Jahren Eintritt in
die britische Armee, kämpfte bei den Jüdischen
Brigaden in Nordafrika und Italien; Ende Mai 1945
Rückkehr nach Nürnberg; Übersetzer und Dolmetscher
bei den Nürnberger Nachfolgeprozessen; langjähriger
Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde in
Nürnberg, im September 2013 verstorben.

Arno Hamburger liest:
Dok. 03–057