1928 im polnischen Łódź geboren; 1940 Umsiedlung ins Getto Litzmannstadt, Zwangsarbeit als Schmied; im Sommer 1944 Auflösung des Gettos, Deportation nach Auschwitz; später ins Auschwitz-Außenlager Tschechowitz-Dzieditz verschleppt; von dort im Januar 1945 eine Nacht Fußmarsch, dann achttägiger Transport im offenen Waggon ins KZ Buchenwald, untergebracht im Kinderblock; am 11. April 1945 Befreiung durch amerikanische Truppen; als Kürschner tätig, im März 2015 in Hausham verstorben.

 

Szlomo Targownik liest:
Dok. 05–179