1925 in Breslau geboren; 1939 Emigration der
ältesten Schwester; 1942 Deportation und
Ermordung ihrer Eltern; Umzug mit ihrer Schwester
Renate in ein Waisenhaus, Zwangsarbeit in einer
Papierfabrik; unterstützte französische Kriegsgefangene
beim Fälschen von Papieren; bei Fluchtversuch
verhaftet; im Juni 1943 zu einer Gefängnisstrafe
verurteilt; im Dezember Deportation nach
Auschwitz; als Cellistin Mitglied im Mädchenorchester
von Auschwitz unter Alma Rosé, der Nichte
Gustav Mahlers; 1944 Verlegung ins KZ Bergen-
Belsen; von Alliierten am 15. April 1945 befreit;
Auswanderung nach London; lebt als Musikerin in
London.

Anita Lasker-Wallfisch liest:
Dok. 01–022