Vera Scher geb. 20.01.1936 in Berlin, Emigration März 1939 mit Mutter und der älteren Schwester Edith nach Brüssel (Belgien). Juni 1942 erste Razzien in Belgien durch die Nazis, September 1942 Ankunft im Kloster in Overijse bei Brüssel. Juni 1944, Pater Bruno sorgt dafür das Vera und Ihre Schwester Edita in eine Kolonie unterernährter Kinder unter kirchlicher Leitung nach Saint George bei Lüttich kommen. Oktober 1944 findet Mutter Julia Anghouli die beiden Kinder nach Ihrer Befreiung aus dem Lager in Malines (Mechelen) in Belgien. Mai 1949 Emigration nach Israel  mit Mutter, Stiefvater, ihrer Schwester Edita und Halbschwester Miriam (geb.1946). Januar 1952  Rückkehr nach Berlin. 15. Dezember 1956 Heirat mit dem Kaufmann Abraham Scher in München, Gründung einer Familie mit 3 Kindern, seitdem bis heute in München wohnhaft.

 

 

 

Vera Scher liest:
Dok. 13-141