1932 in München geboren; in der Reichspogromnacht im November 1938 Augenzeugin des Brandes der Alten Synagoge Ohel Jakob; ab 1942 auf einem mittelfränkischen Bauernhof versteckt; dort als uneheliches, katholisches Kind ausgegeben; im Mai 1945 Befreiung durch amerikanische Truppen; lebt heute, als Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, in München.
 

Charlotte Knobloch liest:
Dok. 12–059