Dok. 06-171
Reichsaußenminister Ribbentrop gibt am 24. September 1942 Anweisungen, die Deportation der Juden aus verschiedenen europäischen Ländern zu beschleunigen

Der Herr Reichsaußenminister hat mir heute telefonisch

  • Orte
  • Personen
  • Skript
  • Grenze Staatsgrenzen von 1937
  • Grenze Staatsgrenzen und Grenzen der Unionsrepubliken der UdSSR 1938–1941
  • Grenze Deutsch-sowjetische Demarkationslinie im besetzten Polen vom 28. Sept.1939
  • Grenze Grenze zwischen den eingegliederten Gebieten und dem Generalgouvernement

Joachim von Ribbentrop (1893–1946), Kaufmann; 1932 NSDAP- und 1933 SS-Eintritt; von 1934 an außenpolitischer Berater Hitlers (Dienststelle Ribbentrop), 1936–1938 Botschafter in London, von 1938 an Reichsaußenminister; 1945 verhaftet, im Nürnberger Prozess zum Tode verurteilt und hingerichtet.

 

Martin Luther (1895–1945), Möbelspediteur; 1932 NSDAP- und SA-Eintritt; seit 1936 Hauptreferent im Amt Ribbentrop, wechselte 1938 ins AA, von 1940 an Leiter der Abt. Deutschland im AA; 1940 SA-Oberführer; 1941 Unterstaatssekretär, 1942 Vertreter des AA bei der Wannseekonferenz, 1943–1945 nach einem Komplott gegen Ribbentrop inhaftiert, starb kurz nach Kriegsende.

 

Ernst von Weizsäcker (1882-1951), Diplomat; von 1900 an  Marineoffizier, 1920 Mitarbeiter im AA; 1936 Leiter der polit. Abt. im AA; 1938 NSDAP-Eintritt; 1938 StS, Mitarbeit am Münchner Abkommen, 1943 Botschafter im Vatikan; 1949 im Wilhelmstraßenprozess zu sieben Jahren Haft verurteilt, 1950 entlassen.

Notiz (geheim) von Unterstaatssekretär Luther an Staatssekretär Weizsäcker

 

Der Herr Reichsaußenminister hat mir heute telefonisch die Weisung erteilt, die Evakuierung der Juden aus den verschiedensten Ländern Europas möglichst zu beschleunigen, da feststeht, daß die Juden überall gegen uns hetzen und für Sabotageakte und Attentate verantwortlich gemacht werden müssen. Nach einem kurzen Vortrag über die im Gange befindliche Judenevakuierung aus der Slowakei, Kroatien, Rumänien und den besetzten Gebieten hat der Herr Reichsaußenminister angeordnet, daß wir nunmehr an die bulgarische, die ungarische und die dänische Regierung mit dem Ziel, die Judenevakuierung aus diesen Ländern in Gang zu setzen, herantreten sollen.

Bezüglich der Regelung der Judenfrage in Italien hat sich der Herr Reichsaußenminister das Weitere selbst vorbehalten. Diese Frage soll entweder in einem Gespräch zwischen dem Führer und dem Duce oder zwischen dem Herrn Reichsaußenminister und dem [italienischen Außenminister] Grafen Ciano persönlich besprochen werden.

Hiermit Herrn Staatssekretär v. Weizsäcker mit der Bitte um Kenntnisnahme vorgelegt.

Die von uns zu unternehmenden Schritte werden jeweils Ihnen vorher zur Genehmigung  vorgelegt werden.