Dok. 14-316
Elsa und Leo Thur bitten am 3. Mai 1940 Papst Pius XII. zu intervenieren, um nicht aus Albanien nach Deutschland ausgeliefert zu werden

Nach letzten Verfügungen der Königlichen Polizeidirektion müssen wir

  • Orte
  • Personen
  • Skript
  • Grenze Staatsgrenzen von 1937
  • Grenze Staatsgrenzen und Grenzen der Unionsrepubliken der UdSSR 1938–1941
  • Grenze Deutsch-sowjetische Demarkationslinie im besetzten Polen vom 28. Sept.1939
  • Grenze Grenze zwischen den eingegliederten Gebieten und dem Generalgouvernement

Elsa Thur (auch Thür/Thuer) (*1898) aus Virovitica/Jugoslawien; Leo Thur (*1889) aus Kolomea/ Polen (nach anderen Angaben *1893, aus Böhmen stammend), Kaufmann; die Eheleute kamen im Okt. 1938 nach Albanien; überlebten in Lushnja und reisten im Okt. 1945 nach Italien aus.

 

Papst Pius XII., geboren als Eugenio Pacelli (1876–1958), Theologe und Jurist; 1901 Eintritt ins päpstliche Staatssekretariat, 1909–1914 Professor an der Diplomatenakademie des Vatikans; 1917 Titularbischof und päpstlicher Nuntius in München, 1920–1929 Nuntius für das Deutsche Reich, 1929 Kardinal, 1930 Kardinalstaatssekretär, im März 1939 zum Papst gewählt.

 

Nach letzten Verfügungen der Königlichen Polizeidirektion müssen wir in Kürze Albanien definitiv verlassen. Damit werden alle, die kein Visum für einen anderen Staat haben, nach Deutschland abgeschoben. Deshalb bitten wir Eure Heiligkeit erneut eindringlich, hinsichtlich des oben Beschriebenen zu intervenieren, damit man uns in irgendeinen anderen Staat schickt, nur nicht nach Deutschland.

In der Gewissheit, dass unsere Bitte bei Eurer Heiligkeit Gehör findet, in aller Demut.