Dok. 08-257
Der Schutzmann Vasil Palamarčuk aus Samgorodok wird am 31. Mai 1943 wegen seiner Einsatzfreude beim Judenmord
für eine Auszeichnung vorgeschlagen

Ich bitte um Verleihung der Verdienstauszeichnung für Ostvölker an den

  • Orte
  • Personen
  • Skript
  • Grenze Staatsgrenzen von 1937
  • Grenze Staatsgrenzen und Grenzen der Unionsrepubliken der UdSSR 1938–1941
  • Grenze Deutsch-sowjetische Demarkationslinie im besetzten Polen vom 28. Sept.1939
  • Grenze Grenze zwischen den eingegliederten Gebieten und dem Generalgouvernement

Josef Richter (1910–1943), Polizist; Febr. 1942 bis Aug. 1943 Leiter des Gendarmerie-Postens in Samgorodok; im Aug. 1943 von Partisanen erschossen.

Schreiben, gez. Richter, an den SS- und Polizeigebietsführer in Kasatin

 

Betr.: Antrag um Verleihung der Verdienstauszeichnung für den Schutzmannschaftsangehörigen Wasil Palamartschuk.


 

Ich bitte um Verleihung der Verdienstauszeichnung für Ostvölker an den Unterführer des hies. Schuma.-Postens Wasil Palamartschuk.


Palamartschuk ist bei Gründung der hies. Milizmannschaft am 15. 9. 1941 als Milizmann eingetreten. Seit dem Frühjahr 1942 wird er als Unterführer verwendet und [hat] bisher zu keiner Klage Anlaß gegeben. Bei den durchgeführten besonderen Einsätzen, zu welchen er sich meist freiwillig meldete, hat er durch sein Draufgängertum und seine Einsatzfreude vorbildlich die gestellten Aufgaben gelöst und zum Ansporn der Schutzmänner wesentlich beigetragen.

Besonders hervorgetan hat er sich bei der Umsiedlung der Juden im Juni 1942 und den nachfolgenden Ergreifungen vereinzelter Juden, welche sich verschiedentlich verborgen hielten.


Bei der Bandenverfolgung und -aufklärung war er stets beteiligt und leistete gute Erkundungsarbeit. Seine Fahndungstaktik und Verfolgungsdauer ist bezeichnend.

Er hat einen ehrlichen, uneigennützigen Charakter und hat sich ein besonderes Vertrauen erworben. Als Unterführer hält er in der ihm anvertrauten Gruppe Ordnung und Disziplin und ist seinen Untergeordneten ein Vorbild.


Der Antrag wird mit der Bitte um Befürwortung überreicht.