Dok. 14-002
Jewish Telegraphic Agency: Artikel vom 15. Juli 1938 über das italienische Manifest faschistischer Wissenschaftler, in dem die Juden als eigene Rasse bezeichnet werden

Heute wurde ein Zehn-Punkte-Programm unter der Schirmherrschaft des

  • Orte
  • Skript

[...]

Heute wurde ein Zehn-Punkte-Programm unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Volkskultur veröffentlicht, wonach „Juden nicht zur arischen Rasse gehören“ und die meisten italienischen Staatsbürger „Arier“ sind. Das [...] Rassenmanifest […] hat Ängste vor antisemitischen Maßnahmen der Regierung geschürt. Das Manifest erklärt die große Mehrheit der Italiener zu reinen „Ariern“ und betont die „arische“ Grundlage der italienischen Kultur. Die Juden, heißt es weiter, „würden sich aus Elementen nichteuropäischen Ursprungs zusammensetzen, die sich grundlegend von den Elementen unterscheiden, von denen die Italiener abstammen“. Da die „arischen“ Merkmale des italienischen Volkes in keiner Weise verändert werden dürften, wurde die Maxime ausgegeben, dass „nur noch Verbindungen innerhalb von Kreisen europäischen Rassenursprungs zulässig sind“.

[...]

Die Professoren dementierten allerdings jegliche Absicht, eine Rasse über die andere stellen zu wollen – in dieser Hinsicht unterscheiden sie sich deutlich von den Nazis, die von der rassischen Überlegenheit der „Arier“ überzeugt sind.

[...]