Schellack-Aufnahmen jüdischer Musiker – Eine Recherche

Während der Entwicklung des Projekts „Die Quellen sprechen” wurde der Musikdokumentar Carsten Schmidt damit beauftragt, nach Schellack-Aufnahmen von verfolgten und ermordeten jüdischen Musikern zu recherchieren. Im Gespräch mit Norbert Lang berichtet er von seinen Rechercheergebnissen, bringt ausgewählte Aufnahmen zu Gehör und zeichnet die Lebenswege der beteiligten Musiker nach.

Wie hat sich die Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung jüdischer Musiker im nationalsozialistischen Deutschland vollzogen? Ist es eine Nachwirkung der NS-Kulturpolitik, dass einige der damals verfolgten Musiker bis heute weitgehend unbekannt geblieben sind? Inwiefern haben sich jüdische Musiker vor der Machtergreifung Hitlers einer explizit jüdischen Musikkultur zugehörig gefühlt? Und wie verändert sich die Wahrnehmung ihrer Musik, wenn man die schicksalhaften Biografien der beteiligten Sänger, Dirigenten oder Komponisten kennt?