Dok. 12-234
New York Times: Meldung vom 21. Juli 1944 über einen Aufruf des Luxemburger Premierministers

Luxemburger Angebot an Juden. Premier lädt

  • Chronologie
  • Orte
  • Personen
  • Stichworte
  • Skript
 
  • Dummy Pfeil Links
 
  • 1943
 
  • 1944
 
  • 1945

Pierre Dupong (1885–1953), Politiker; 1937 Premierminister, 1940–1944 Chef der luxemburg. Exilregierung in Kanada, 1944 Mitbegründer der christlich-sozialen Volkspartei Luxemburgs.

Luxemburger Angebot an Juden. Premier lädt sie zur Rückkehr ein, wie der Weltkongress berichtet

 

Juden werden bei ihrer Rückkehr nach Luxemburg willkommen geheißen. Das teilte Pierre Dupong, Premierminister der Luxemburger Exilregierung, dem Luxemburg-Komitee des Jüdischen Weltkongresses nach dessen Angaben in einem Brief vom 6. Juni mit.

Die Verlautbarung des Premierministers folgt:

„Ich habe meinen Kollegen die Frage unterbreitet, die Sie mir im Namen des Jüdischen Weltkongresses gestellt haben, die Frage nach der Rückkehr von jüdischen Ausländern, die ihren Wohnsitz vor der Invasion in Luxemburg hatten. Meine Kollegen und ich teilen die Auffassung, dass es zu diesem Thema keinerlei Kontroversen geben kann.

Die jüdischen Ausländer, die bis zu dem Zeitpunkt, als sie vor der nationalsozialistischen Bedrohung fliehen mussten, ihren Wohnsitz in Luxemburg hatten, können bei Kriegsende nach Luxemburg zurückkehren und sich erneut dort niederlassen.“